Samstag, 1. Juni 2013

Bermuda-Dreieck, ein Webkanten (Selvages) - Quilt

Die Kiste mit Streifen und Webkanten ist eindeutig zu voll.
Da muss ich Abhilfe schaffen.

Es soll ein Wandquilt mit Dreiecken entstehen.




Geeignete Streifen sind schnell gefunden.




Das Bügeln ging auch ganz fix.




Da die Webkanten am unteren Ende nicht ausfransen, nähe ich sie knappkantig auf den vorherigen Streifen auf.


 


Nun Lineal im 60° Winkel anlegen ...




... und Dreiecke schneiden.




Welche Hintergrundfarbe passt am besten?




Ich entscheide mich für schwarz.
Da kann ich die Dreiecke im Rand in uni und gemustert abwechseln.





Nun geht es ans Quilten.

Ich werde wieder mit Hand quilten.

Aber nicht mit klassischem Quiltgarn, sondern mit Madeira Aerofil No. 120.

Das geht wunderbar. Der Faden riffelt sich nicht auf und verknotet sich auch nicht.




Der fertige Wandbehang sieht dann so aus.









Als Binding habe ich ebenfalls Webkanten benutzt.










Der Inhalt der Kiste ist aber nicht wirklich geschrumpft.











Kommentare:

  1. Eine nette Idee, Webkanten
    so zu verarbeiten. Toll !

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Idee, die zudem klassisch ausschaut...!
    Interressant fand ich auch deinen Aufhänger, auf die Idee war ich bisher nicht
    gekommen;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Dein Webkantenquilt gefällt mir ausgesprochen gut.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee und ein super schöner Quilt.
    Ist das wirklich mit der Hand gequiltet?? Ich bin sprachlos.
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Dein Lob. :-)
      Dadurch, dass das Garn ziemlich dünn ist, wirken die Stiche auch viel feiner.
      LG Jana

      Löschen
  5. Das sieht super aus. Eine ganz tolle Idee.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  6. Wow, sehr hübsch geworden!
    Wirklich schöne Idee.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Ergebnis!!
    Gruß Helga

    AntwortenLöschen